Kontaktadressen bei Problemen mit Wespen und Hornissen und Infos zur Erstversorgung und Hilfe bei verletzten Wildtieren….

Foto (Kathy Büscher NABU)
Foto (Kathy Büscher NABU)

Probleme mit Wespen und Co?

 

Fakt ist zunächst, dass Wespen und auch die geschützten Hornissen wichtige Schädlingsvertilger sind und toleriert werden sollten, wo immer es geht. Die Völker sterben im Spätsommer ab, so dass sich das Problem spätestens dann von selbst löst. Vertreibend wirkt Nelkenöl, z. B. am Esstisch, auf einem Duftstein. 

 

 

 

 

 

Eine weitere Beratung bei Problemen bekommen Sie übers 

Landratsamt Böblingen 

Naturschutzbehörde 

07031 / 663 2330 o. -2331

 

Weitere Info und aktuelle fachliche Ansprechpartner:

https://www.lrabb.de/site/LRA-BB-2018/get/params_E1744124996/10712712/2021_05_Merkblatt%20Hornissen%20und%20Wespen.pdf

 

Verletzte Wildtiere bitte unverzüglich selbst zu einem Tierarzt bringen. Üblich ist lediglich eine kleine Wildtierpauschale, am besten bei Anmeldung erkundigen! Selbst wenn das Tier nur noch eingeschläfert werden kann, verkürzt dies doch das Leid. 

 

Verletzte Vögel

Infos und ehrenamtliche Helfer: 

https://www.sindelfingen.de/start/Klima+Umwelt/vogelnotfaelle.html

 

und NABU-Vogelschutzzentrum in Mössingen bei Tübingen

Vogelpflegestation für verletzte, bedrohte Arten und Greifvögel

www.nabu-vogelschutzzentrum.de

 

Fledermäuse in Not

https://www.agf-bw.de/

 

Wildtierhilfe Baden-Württemberg

https://wth-bw.de/

 

Wir danken jedem, der Verantwortung übernimmt!