Willkommen beim

NABU Steinenbronn / Waldenbuch


Brauchen wir ein Aussichtserlebnis und weitere Baumaßnahmen am Sulzbachstausee als Attraktion für die Region?

Der NABU Steinenbronn/Waldenbuch, möchten dort keinen solchen massiven Eingriff in diesem noch recht unberührten Naturraum und wir lehnen deshalb dieses Bauprojekt weiter entschieden ab.


Am 17.4.21 ging folgender offene Brief an Herrn Regierungspräsident Reimer, mit der Bitte um Kenntnisnahme, sowie, um eine kritische Prüfung der dargestellten Sachverhalte und gewünschter Positionierung zu diesen Plänen im Landschaftsschutzgebiet Glemswald. Die Presse wird von uns ebenso inhaltlich informiert...

Waldenbuch, 14.04.2021


Widerspruch zum Ausbau touristischer Infrastruktur mit möglichem
Brückenbau am Sulzbachstaubecken zwischen Schönaich und Steinenbronn


Sehr geehrter Herr Regierungspräsident Reimer,


der NABU Steinenbronn/Waldenbuch hat im Herbst letzten Jahres, durch Hinweise befreundeter Vereine, von Plänen des Landratsamts Böblingen zur touristischen „Aufwertung“ am Sulzbachstausee erfahren. Geplant sind diverse Attraktionen, wie der Bau zugänglicher Uferbereiche, Liegewiesen, ein Erlebnispfad, bis hin zur Errichtung einer 20m hohen und über 170m langen Hängebrücke quer über das Gewässer.


Zur Situation vor Ort:


Der Sulzbachstausee (Lage:
https://goo.gl/maps/xeXKGzHmNJAC8Ye89) ist ein ca. 500m langer Hochwasserrückhaltespeicher im Landschaftsschutzgebiet Glemswald, welcher zwischen 1984 und 1986 errichtet wurde. Die Ostseite des Gewässers wird von nachträglich ausgewiesenen Waldrefugien flankiert.


Abgesehen von Unterhaltungsarbeiten, konnte sich das Gewässer weitestgehend naturnah
entwickeln. Es stellt heute einen wertvollen und relativ ungestörten Rückzugsraum für Flora und Fauna im Raum Stuttgart dar.


Die Beteiligten waren sich damals einig, dass aus der ehemaligen Bachaue eine möglichst naturnahe Wasserfläche entstehen soll. Dafür wurde der Zugang zum oberen Seebereich gesperrt. Uferbereiche der natürlichen Vegetation überlassen und auf der nördlichen Seite keine Wege direkt am Wasser zugelassen. Große Einigkeit herrschte bei den beteiligten Gemeinden, dem Forstamt, dem Naturschutz und den Fischereiberechtigten, keinen touristischen Rummelplatz entstehen zu lassen.


Bei den Bürgern der Anliegergemeinden hat der See und seine Umgebung einen sehr hohen Erholungswert, die Ablehnung baulicher Eingriffe ist mit über 3000 Stimmen aus dem Kreis Böblingen deutlich erkennbar (
https://www.openpetition.de/petition/online/erhalt-des-sulzbachsees-ohnejegliche-bauliche-veraenderungen Laufzeit bis 11.4.21).

 

Die Planungen des Landrats Roland Bernhard konterkarieren den ursprünglichen Schutzzweck und sind eine unmittelbare Bedrohung der vorhandenen Artenvielfalt.
Sie werden unweigerlich zu einem Rummelplatz, mit den von verschiedenen Badegewässern bekannten Problemen, führen. Folgeerscheinungen, wie wildes Parken in der Umgebung und durch die Liegewiesen am Stausee motivierter Badebetrieb, werden sich rasch etablieren. Aufgrund der Speisung mit Wasser, der gerade mal einen Kilometer entfernten Kläranlage Steinenbronn, halten wir dies für nicht verantwortbar.


Die Pläne werden von uns u.a. mit Verweis auf die Verordnung des Regierungspräsidiums Stuttgart für das Landschaftsschutzgebiet ‚Glemswald‘ auf das Entschiedenste abgelehnt. Massive bauliche Anlagen, wie Fundamente und die geplante Hängebrücke stehen im klaren Widerspruch zum Schutzzweck des Landschaftsschutzgebietes, sowie der Schönheit und Eigenart der Landschaft. Der bisherige Charakter und die Eignung für die ungestörte Naherholung und ruhiges Naturerlebnis sind aus unserer Sicht unbedingt zu erhalten. Sie haben Vorrang vor vermeidbaren und damit unzulässigen Eingriffen. Es ist wichtig, in unserem Ballungsraum solche Ruhezonen, bzw. beruhigten Bereiche, im Sinne der ursprünglichen Planungsziele zu erhalten und nicht unter dem Deckmantel
des Nahtourismus zur reinen Freizeitkulisse zu degradieren.

 

Leider haben verschiedene Gespräche mit mehreren Naturschutzgruppen und dem Landratsamt bisher nicht dazu führen können, die Planungen zu stoppen. Mehrfach wurde behauptet „man sei erst am Anfang“ es handele sich bisher „nur um Bleistiftzeichnungen“. Im Anschluss sind dann fertig gedruckte Broschüren, zur Bewerbung des Projekts, mit sehr weit fortgeschrittenem Planungsstand, aufgetaucht. Dies und weitere offensichtliche Fehlinformationen seitens des LRAs haben nicht gerade zu einem vertrauensvollen Verhältnis beigetragen.


Die Art einer derzeitigen „online-Bürgerbeteiligung …“ des Landratsamts, zur Sache, erfolgt nicht in ergebnisoffener Weise, sondern mit manipulativ-tendenziösen Vorgaben, die nach unserer Ansicht nur Äußerungen im Sinne der Planung vorsehen und zulassen.
(
https://www.mitmachen-kreisbb.de/node/3730)


Der NABU Steinenbronn/Waldenbuch, der NABU Sindelfingen-Böblingen und Umgebung, der NABU Landesverband Baden-Württemberg und weitere Vereine bitten hiermit das Regierungspräsidium um kritische Prüfung der Vereinbarkeit der aktuellen Planungen des Landratsamts Böblingen und deren absehbaren Auswirkungen auf den Naturhaushalt und Landschaftsschutz mit der LSG-Verordnung Ihres Hauses. Die finanzielle Sinnhaftigkeit solcher Projekte, hinsichtlich aktueller finanzieller Notlage der öffentlichen Kassen, durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie, ist nicht Bestandteil unserer naturschutzfachlichen Bestrebungen. Die Planungen rücken allerdings in den Bereich der
Verschwendung von Steuergeldern, da neben dem zu erwartenden Schaden an der Artenvielfalt, hohe Unterhaltungskosten, der neu errichteten Infrastruktur, zu erwarten sind.


Gerne steht der Vorstand der OG Steinenbronn/Waldenbuch zur weiteren Erläuterung unseres Standpunktes für Gespräche bereit.


Mit freundlichen Grüßen vom NABU


Leif Schall / Susanne Frisch / Nelli Stark-Wolf
Mitglieder des Vorstands NABU Steinenbronn/Waldenbuch


Karlheinz Schaible
1. Vorsitzender NABU Sindelfingen-Böblingen und Umgebung


-> Beendet! Beteiligungsplattform des Landratsamtes für alle Mitbürger zu Ideen am Sulzbachsee!

 

https://www.mitmachen-kreisbb.de/

 

Dort finden Sie ein 2-minütiges Erklärvideo zu den Überlegungen der touristischen Aufwertung am Sulzbachbecken. Kernpunkte sind ein familienfreundlicher Spiel- und Aktionsweg rund um den See, ein besonderes Aussichtserlebnis auf den See und die Zugänglichkeit zum Wasser an geeigneten Uferbereichen.

 

Wir erwarten in Kürze die Auswertung der eingegangenen Ergebnisse durch das Landratsamt und eine öffentliche Sichtbarkeit für alle. 


Petition

Eine Spießente, ein nicht alltäglicher Wintergast am 10.01.21 am Sulzbachsee, zusammen mit vier Stockenten. (Foto: Rolf Gastel)
Eine Spießente, ein nicht alltäglicher Wintergast am 10.01.21 am Sulzbachsee, zusammen mit vier Stockenten. (Foto: Rolf Gastel)

-> Beendet! Wir haben folgende Petition von Frau Jelicic-Butera unterstützt und danken ihr ganz herzlich für ihren großartigen Einsatz für unser gemeinsames Ziel, den Sulzbachsee zu erhalten, wie er ist, ohne jegliche Eingriffe. Das Endergebnis der Petition sind 3937 Unterzeichner, davon aus dem Kreis Böblingen 3034.

 

 

 

 

 

 

Wir danken allen, die unterzeichnet haben und auch denen, die hervorragende Kommentare schrieben.

 

 

(durch Klick auf den untenstehenden Link gelangen Sie auf die Seite von openPetition um alles noch einsehen zu können)

 

ERHALT DES SULZBACHSEES OHNE JEGLICHE BAULICHE VERÄNDERUNGEN


weiterführende Informationen

Foto Frank Derer: Der Sulzbachstausee, ein wertvoller Naturrückzugsort, der erhalten werden muss!
Foto Frank Derer: Der Sulzbachstausee, ein wertvoller Naturrückzugsort, der erhalten werden muss!

 

 

 

Mit einer Hängebrücke, 20 m überm Wasser und etwa 150 m lang möchte Minister Guido Wolf und Landrat Roland Bernhard hier ein touristisches Highlight erstellen und enorm in die Landschaft eingreifen… weiterlesen


Einspruch

Ein persönlicher Einspruch kann hier jederzeit, bis auf weiteres, noch an die Verantwortlichen geschickt werden!

Antibrückenschild - aufgenommen in Steinenbronn (H. Winkler)
Antibrückenschild - aufgenommen in Steinenbronn (H. Winkler)

Um unseren Einsprüchen noch mehr Gewicht zu geben, braucht es weitere Unterstützer! Inzwischen haben uns einige Anfragen erreicht, wie und wo man diesem Vorhaben widersprechen könne. Wir bitten Sie herzlich, wenn Sie den Brückenbau hier auch nicht möchten, an Landrat Roland Bernhard (landrat@lrabb.de) und den Ansprechpartner im Landratsamt, Herrn Zenger (s.zenger@lrabb.de), eine Mail zu schicken, um Ihre Bedenken zu äußern, entweder mit einem eigenen Text oder folgendem Vorschlag von uns: 

Textvorschlag für einen Einspruch:

Sehr geehrter Herr Landrat Bernhard, sehr geehrter Herr Zenger,

 

über die Presse habe ich von einer geplanten „touristischen Aufwertung“ mit dem Bau einer Brücke über den Sulzbachstausee erfahren. Das wäre ein erheblicher Eingriff in das noch naturnahe Gebiet mit der gesamten dortigen Tierwelt. Ich möchte, dass der See und die Umgebung im jetzigen Zustand erhalten bleibt und bin deshalb gegen dieses Vorhaben!



Nächste Veranstaltungen

Wir führen unsere Veranstaltungen nach den aktuellen Pandemieauflagen durch. Bringen Sie bitte für alle Fälle eine Schutzmaske mit und einen Stift zum unterschreiben der nötigen Formalitäten. Evtl. Änderungen auf Grund der aktuellen Situation, z.B. die Notwendigkeit einer Anmeldung oder auch die Absage einer Veranstaltung, bleiben vorbehalten und werden hier schnellstmöglich veröffentlicht. 

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen hoffentlich bald! Bleiben Sie gesund!

(für weitere Infos bitte auf das zugehörige Datum der Veranstaltung klicken)


Für Mensch und Natur

Rotkehlchen, Vogel des Jahres 2021, NABU/Winfried Rusch
Rotkehlchen, Vogel des Jahres 2021, NABU/Winfried Rusch

Die NABU-Ortsgruppe Steinenbronn-Waldenbuch möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt. Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen unsere Arbeit vorstellen und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft entwickeln.

 

In diesem Jahr bieten wir und unsere NABU-Nachbargruppen wieder eine Vielzahl naturkundlicher Exkursionen in die Natur an, bei denen Sie Gelegenheit haben, die artenreiche Tier- und Pflanzenwelt vor Ihrer Haustür kennen zu lernen. Wir freuen uns auf Sie und viele schöne gemeinsame Beobachtungen!

  

Wenn Sie sich vorstellen können für die Natur hier in Steinenbronn / Waldenbuch aktiv zu werden, schauen Sie doch einmal bei unseren monatlichen Treffen vorbei. Weitere Informationen erhalten Sie beim Vorstand oder indem Sie über unser Kontaktformular mit uns in Verbindung treten.